Jägerprüfung 2018

Freisprechung im Obertsroter Schützenhaus
Jagdschulabsolventen legen Jägerprüfung ab

Erstellt am 19.05.2018

Erleichterung und freudige Gesichter bei den 35 Jagdschülern, als diese am 13. Mai  gegen 17.00 Uhr ihr Prüfungszeugnis von Forstdirektor Thomas Nissen in Empfang nehmen konnten. Der Leiter des Kreisforstamtes Rastatt fungierte als Prüfungsleiter des 13 -köpfigen Prüfungsausschusses Rastatt/BAD. Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr neben 15 Teilnehmern der Jagdschule Kölmel vom KV Rastatt/Baden-Baden 1965 e.V.  auch Schüler der Jagdschule Pfalz bei uns geprüft, so dass man eine stattliche Zahl von über 40 Prüflingen hatte. Von den insgesamt 42 Prüflingen haben 35 Prüflinge die Jägerprüfung bestanden. Zwei mussten nur noch den Prüfungsteil „Jagdliches Schießen“ bestehen und durften im Anschluss ihre Prüfungszeugnisse in Empfang nehmen. Der Rest musste die komplette Prüfung absolvieren. Der schritfliche Teil fand landeseinheitlich am 7. Mai von 9.00 -11.30 Uhr statt und wurde dieses Jahr aufgrund der hohen Teilnehmerzahl nicht wie bisher im Landratsamt sondern in der Oberwaldhalle in Rastatt/Rauental abgehalten. Der mündl.-prakt. Teil wurde am Wochenende 12./13. Mai im und um das Schützenhaus in Obertsrot geprüft. Die großzügigen Räumlichkeiten und der weiträumige Außenparcours bieten ideale Bedingungen. Dies war vor allem am Sonntag von großem Vorteil, da man aufgrund der schlechten Witterung mit den einzelnen Fächern etwas zusammenrutschen musste… Kreisjägermeister Dr. Schröder ließ es sich nicht nehmen, die Absolventen – der Jüngste ist erst 15 Jahre alt und muss noch ein halbes Jahr warten, bis er seinen Jugendjagdschein lösen darf- zu beglückwünschen, gab ihnen aber auch mahnende Worte mit auf den Weg. „Vergessen Sie nicht, dass Sie als Jäger stets eine hohe Verantwortung haben gegenüber dem Wild als Mitgeschöpf und bewahren Sie sich stets den Respekt vor der Kreatur aber auch vor den nichtjagenden Mitmenschen, die ein ebenso großes Interesse am Naturerleben und ein Recht darauf haben, den Wald als Erholungsraum zu nutzen“, so Schröder. Im Anschluss überreichte er den Prüflingen ein Geschenk der Kreisjägervereinigung. Anschließend durfte bei Sekt und Kuchen gefeiert werden. Die Jagdhornbläser Murgtal umrahmten den feierlichen Abschluss musikalisch.

Erstellt am 19.05.2018
Zurück zur Übersicht