Zuverlässigkeitsprüfung der Stadt Bühl bei Waffenbesitzern

Liebe Jagdfreunde,  

vor ein paar Wochen wurden wir über zwei Mitglieder unseres Hegerings, nämlich Dr. Johannes Moosheimer und Joachim Gerber, darauf aufmerksam gemacht, dass die Stadt Bühl zurzeit Waffenbesitzer wohl einer Zuverlässigkeitsüberprüfung unterzieht, für die sie auch Gebühren in Höhe von derzeit EUR 24,00 erhebt.   Da wir Jäger im Zusammenhang mit der Ausstellung bzw. der Verlängerung des Jagdscheines grundsätzlich einer Zuverlässigkeitsüberprüfung unterzogen werden, erscheint diese zusätzlich Maßnahme des Stadt Bühl unsinnig, es sei denn es gibt in Einzelfällen einen konkreten Anlass. Sollte ohne konkreten Anlass eine solche Überprüfung bei Euch durch die Stadt Bühl (oder durch die für Euch zuständige Waffenbehörde) veranlasst werden und Ihr eine Gebühren-Rechnung erhalten, empfehlen wir sofort Widerspruch einzulegen, was in den beiden oben genannten Fällen auch bereits geschehen ist. Nur durch kollektiven Widerstand können wir diesem Gebaren ggfs. Einhalt gebieten. Das Thema wird durch Axel Pfannstiel, unserem Hegeringleiter, auch in den Kreisverein getragen und dort sicherlich auf einer der nächsten Vorstandsitzung behandelt werden. Um Euch den Einspruch so einfach wie möglich zu machen, fügen wir Euch ein Musterschreiben bei, dass Ihr ausdrucken, mit der Hand vervollständigen (bzw. ändern), unterschreiben und dann per Post an den Absender des Gebührenbescheides (hier Stadt Bühl) schicken könnt. Die im Schreiben erwähnten Gesetze haben wir Euch zur Information beigefügt.  

Beste Grüße und Waidmannsheil!   Axel Pfannstiel & Andreas Hartmann

Zurück zur Übersicht